(Change Language: View in English )

Rolls-Royce begrüßt Air France-KLM als neuen Trent Kunden

Friday, 16 September 2011

Der global agierende Antriebshersteller Rolls-Royce gab heute bekannt, dass die Air France-KLM Gruppe nunmehr auch zum Kreis der Trent XWB Kunden gehört. Die Airline hatte zuvor mitgeteilt, dass sie beabsichtigt, Airbus A350-900 Flugzeuge zu bestellen.

Rolls-Royce wird nun eng mit der Air France-KLM Gruppe zusammenarbeiten, um die entsprechende Vereinbarung abzuschließen. Diese beinhaltet bis zu 60 Flugzeuge, von denen 25 kurzfristig in Festbestellungen umgewandelt werden sollen.

Mark King, Rolls-Royce President Civil Aerospace, sagte: "Dies wird das erste Mal sein, dass wir die Air France-KLM Gruppe mit Großtriebwerken beliefern. Wir freuen uns darauf, die gute Beziehung, die sich im Zuge des Flugzeug-Bewertungsverfahrens entwickelt hat, weiter auszubauen. Die Testresultate der Trent XWB haben bereits gezeigt, dass es sich um die effizientesten Großtriebwerke handelt, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind."

Hinweise für Redakteure:

  1. Rolls-Royce, ein weltweit führender Anbieter von Antriebssystemen und Dienstleistungen zur Nutzung an Land, zu Wasser und in der Luft, hat sich in den globalen Märkten zivile Luftfahrt, militärische Luftfahrt, Schiffstechnik und Energie stark positioniert.
  2. Basierend auf dieser Strategie verfügt das Unternehmen heute über eine breite Kundenbasis, bestehend aus über 500 Fluggesellschaften, 4.000 Betreibern von Hubschraubern, Geschäfts- und Nutzflugzeugen, 160 Streitkräften, über 4.000 Marine- und Schifffahrtskunden, einschließlich 70 Seestreitkräften, sowie Energiekunden in fast 120 Ländern. 54.000 Gasturbinen von Rolls-Royce sind weltweit im Einsatz.
  3. Der Jahresumsatz 2010 von mehr als 10,8 Milliarden britischen Pfund stammt ungefähr zur Hälfte aus dem Servicegeschäft. Der Gesamtauftragsbestand entsprach am 30. Juni 2011 61,4 Milliarden britischen Pfund, was einen Ausblick auf die künftige Geschäftstätigkeit gibt.
  4. Rolls-Royce beschäftigt in seinen Konstruktions- und Verwaltungsbüros, Fertigungs- und Service-Einrichtungen in mehr als 50 Ländern insgesamt über 39.000 qualifizierte Fachkräfte – darunter mehr als 11.000 Ingenieure.
  5. 2010 investierte Rolls-Royce 923 Millionen britische Pfund in Forschung und Entwicklung, zwei Drittel davon mit der Zielsetzung, die Umweltverträglichkeit seiner Produkte weiter zu erhöhen und insbesondere Geräusch- und Schadstoffemissionen zu reduzieren.
  6. Rolls-Royce unterhält ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologiezentren (UTC), die Schnittstellen zwischen den Ingenieuren des Unternehmens und den Spitzenakteuren der wissenschaftlichen Forschung darstellen.
  7. Das Unternehmen engagiert sich stark für die Nachwuchsgewinnung und die Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter.
  8. Das Trent XWB absolviert momentan sein Zertifizierungstestprogramm und wird im weiteren Verlauf des Jahres an einem Airbus A380 Flying Testbed seinen Erstflug absolvieren. Es ist das sich bisher am schnellsten verkaufende Mitglied der Trent Triebwerksfamilie. Derzeit liegen Bestellungen für 1.100 Triebwerke von 35 Kunden vor. Das Trent XWB verfügt über eine 16% höhere Treibstoffeffizienz als Triebwerke der ersten Trent-Generation.
|
» Email
Mobile phone icon

» Sign up to the RNS on your handheld device or mobile phone

Alert service icon

» Sign up to get the latest news
delivered to your inbox

Contact us icon

Contact us