(Change Language: View in English )

Gulfstream 650 mit Rolls-Royce BR725 Triebwerken präsentiert sich der Öffentlichkeit

Tuesday, 29 September 2009

Angetrieben von Rolls-Royce BR725 Triebwerken rollte das neue Langstrecken-Geschäftsreiseflugzeug Gulfstream 650 heute erstmals aus dem Hangar von Gulfstream in Savannah (USA). Dieser erste öffentliche Auftritt repräsentiert einen wichtigen Programm-Meilenstein.

Die BR725 Triebwerke für das zweite Testflugzeug wurden bereits an Gulfstream geliefert. Noch vor Ende dieses Jahres wird am Rolls-Royce Standort Dahlewitz die BR725 Serienproduktion anlaufen.

Die Indienststellung der G650 ist für 2012 geplant. Das Ultra-Langstrecken-Geschäftsreiseflugzeug wird in der Lage sein, non-stop Strecken von 7.000 nautischen Meilen in einer Geschwindigkeit von Mach 0,85 zurückzulegen – dies entspricht der Strecke Dubai-New York oder London-Buenos Aires.

Dr. Michael Haidinger, Vorstandsvorsitzender von Rolls-Royce Deutschland und COO Corporate and Regional Engines von Rolls-Royce, sagte: “Rolls-Royce ist sehr erfreut, mit dem BR725 ein hervorragendes Triebwerk für das G650 Programm liefern zu können. Das Flugzeug vereint auf einzigartige Weise außergewöhnliche Eleganz mit außerordentlichem Engineering.“

2005 wurde das G650 Programm ins Leben gerufen und Rolls-Royce von Gulfstream als Triebwerkshersteller für das neue Geschäftsreiseflugzeug ausgewählt. Der Erstlauf des BR725 fand im April 2008 statt. Im Laufe des Entwicklungsprogramms absolvierte das Triebwerk circa 1.100 Laufstunden und 3.500 Triebwerkszyklen.

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) zertifizierte das Triebwerk für eine Leistung von 16.100 (71,6 kN) Pfund Schub im Juni 2009. Zulassungsverhandlungen mit der Federal Aviation Administration (FAA) in den USA laufen bereits.

  1. Rolls-Royce, ein weltweit führender Anbieter von Gasturbinen, Antriebssystemen und Dienstleistungen für die Nutzung an Land, zu Wasser und in der Luft, bedient weltweit vier Marktsegmente: zivile Luftfahrt, militärische Luftfahrt, Schiffstechnik und Energie. Rolls-Royce bietet seinen Kunden in jedem dieser Geschäftsbereiche langfristige Servicevereinbarungen an.
  2. Rolls-Royce verfügt über einen soliden Kundenstamm von über 600 Airlines, 4.000 Betreibern von Hubschraubern, Geschäfts- und Nutzflugzeugen, 160 Streitkräften, über 2.000 Marine- und Schifffahrtskunden einschließlich 70 Seestreitkräften und Energiekunden in fast 120 Ländern.
  3. Rolls-Royce beschäftigt weltweit 38.000 Mitarbeiter in 50 Ländern und hat Unternehmenszentralen in Großbritannien, den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Deutschland, Skandinavien und China. Durch seine globale Aufstellung ist es dem Konzern möglich, mit seinen Technologien, Vor-Ort- Repräsentanzen und Joint Ventures nachhaltig internationale Wachstumsmärkte zu erschließen.
  4. 2008 investierte Rolls-Royce gemeinsam mit seinen Partnern über 1 Milliarde Euro in Forschung und Entwicklung, zwei Drittel davon mit der Zielsetzung, die Umweltverträglichkeit seiner Produkte weiter zu erhöhen. Der größte Anteil der Technologieinvestitionen fließt in die Reduzierung von Geräusch- und Schadstoffemissionen.
  5. Das auf 16,100 (71,6 kN) Pfund Schub ausgelegte BR700-725A1-12 ist das modernste Mitglied der erfolgreichen BR700 Triebwerksfamilie. Mit seinem geringen Treibstoffverbrauch und niedrigen Emissionen setzt es neue Maßstäbe. Entwicklung und Fertigung aller BR700 Triebwerke erfolgt am Rolls-Royce Standort Dahlewitz.
  6. Der BR725-Fan mit einem Durchmesser von 50 Zoll basiert auf dem bewährten Rolls-Royce Trent-Design. Er ist aus 24 Titanschaufeln neuester aerodynamischer Auslegung aufgebaut, was ihn effizienter und leiser macht.
|
» Email
Mobile phone icon

» Sign up to the RNS on your handheld device or mobile phone

Alert service icon

» Sign up to get the latest news
delivered to your inbox

Contact us icon

Contact us