Ausbildung zum/zur Zerspanungsmechaniker/-in / Fachrichtung Drehmaschinensysteme für 2015 (w/m)

Reference number: 00061810, Date added: 07-Jul

Find out more

Du wirst deinen Schulabschluss im kommenden Jahr in der Tasche haben und suchst eine berufliche Zukunft, mit der Du richtig durchstarten kannst? Wie wäre es mit einer Ausbildung bei Rolls-Royce Deutschland?

 

Rolls-Royce Deutschland: das sind mehr als 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus über 50 Nationen, die gemeinsam für höchste Qualität stehen, wenn es um Entwicklung, Fertigung und Service von Flugtriebwerken geht. Bei uns findest Du ideale Startbedingungen.

 

Das Wichtigste auf einen Blick ...

  • Die Ausbildung beginnt im September eines jeden Jahres und beträgt dreieinhalb Jahre. Bei guten Leistungen und entsprechenden Noten kannst Du sie auf drei Jahre verkürzen.
  • Die praktische Ausbildung findet in kleinen Gruppen im Unternehmen statt. So können wir Dich optimal fördern.
  • Die theoretische Ausbildung in der Berufsschule wird durch zahlreiche betriebsinterne Schulungen erweitert. So erlangst Du Qualifikationen - wie z. B. die B-Prüfer-Berechtigung - die über die üblichen Ausbildungsvorgaben hinausgehen.
  • Des Weiteren erhältst Du die Möglichkeit, in bereichsübergreifenden Projekten mitzuarbeiten.
  • Bei herausragenden Leistungen kannst Du Dich für den Preis "Beste/r Auszubildende/r" im weltweiten Rolls-Royce-Konzern qualifizieren, der einmal jährlich vergeben wird.

Was lernst Du in der Ausbildung?

  • Die Ausbildung beginnt mit einem gemeinsamen Kennlern-Workshop für die Auszubildenden beider deutschen Standorte. Das erleichtert Dir den Einstieg in die Ausbildung und hilft allen Auszubildenden, als Team zusammenzuwachsen.
  • Im ersten Ausbildungsjahr erwirbst Du Grundkenntnisse in der Metallverarbeitung, wie die manuelle Zerspanung verschiedener Werkstoffe (Feilen, Sägen, Bohren etc.) und die Anwendung verschiedener thermischer Fügeverfahren.
  • Ende des ersten bzw. Anfang des zweiten Ausbildungsjahres kommen das Arbeiten mit konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen und die Anwendung verschiedener Werkzeuge und komplexer Prüfmittel hinzu.
  • Im dritten und vierten Ausbildungsjahr lernst Du das selbstständige Einrichten und Programmieren von CNC-Maschinen und die eigenverantwortliche Qualitätssicherung, z. B. durch Anwendung verschiedener Mess- und Prüfmittel.
  • In diesem letzten Abschnitt Deiner Ausbildung arbeitest Du bereits mit erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an echten Triebwerkteilen zusammen